Glossar

    Bleiburg, slowenisch Pliberk, zweisprachige Stadtgemeinde mit etwa 4000 Einwohner_innen im Südosten Kärntens.

    Bleiburger Ehrenzug (Počasni bleiburški vod) (PBV), 1953 in Klagenfurt/Celovec gegründeter geschichtsrevisionistischer Verein. Organisiert das Gedenken in Bleiburg/Pliberk.

    Bosnienkrieg, Krieg in Bosnien und Herzegowina von 1992-1995 im Rahmen der Jugoslawienkriege.

    Četniks, Sammelbegriff für serbische und montenegrinische völkische und/oder antikommunistische Milizen im Zweiten Weltkrieg.

    Deutscher Schulverein, 1880 in Wien gegründet, betrieb deutschnationale Schulpolitik in Kärnten und ging 1925 im Deutschen Schulverein Südmark an.

    Deutscher Schulverein Südmark, 1925 aus den deutschnationalen Vereinen „Deutscher Schulverein“ und „Schutzverein Südmark“ entstanden, führte die Schulpolitik des „Deutschen Schulvereins“ fort.

    Domobranen, Angehörige des „Hrvatsko Domobranstvo“, die regulären Streitkräfte des „Unabhängigen Staat Kroatien“.

    Geschichtsrevisionismus, der Versuch historische Fakten umzudeuten, neue „Fakten“ zu erfinden oder historische Ereignisse schlichtweg oder Aspekte davon zu leugnen.

    Kärntner Abwehrkämpferbund (KAB), 1955 gegründet, laut Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes „rechtsextreme Vorfeldorganisation“, arbeitet noch heute gegen eine imaginierte „Slowenisierung“ Kärntens, Vertreter nehmen am Treffen in Bleiburg teil.

    Kärntner Heimatdienst (KHD), 1924 als „Kärntner Heimatbund“ gegründet, ging später in den Strukturen des Nationalsozialismus auf. 1957 Neugründung, lange Zeit propagandistische Arbeit gegen Minderheitenrechte für Kärntner Slowenen, heute mit dem Islam neue Feindbilder gefunden.

    Kärntner Landsmannschaft, 1910 gegründet, 1911 Einführung des braunen Kärntneranzuges, 1930 Wettbewerb zur 4.Strophe der Kärntner Landeshymne, heute Teil der Kärntner Traditionsverbände.

    Kärntner Traditionsverbände, vom Land Kärnten geförderte deutschnationale Vereine Kameradschaftsbund, Kärntner Abwehrkämpferbund, Kärntner Heimatdienst, Kärntner Landsmannschaft und Ulrichsberggemeinschaft.

    Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen, „Kraljevina Srba, Hrvata i Slovenaca“ bzw. „Kraljevina Srbov, Hrvatov in Slovencev“ (SHS), entsteht im Dezember 1918 aus dem Zusammenschluss des Staats der Slowenen, Kroaten und Serben mit dem Königreich Serbien. Nach einem Putsch ab 1929 Königreich Jugoslawien, 1941 vom Deutschen Reich überfallen und zerschlagen.

    Kroatienkrieg, Krieg in Kroatien von 1991-1995 im Rahmen der Jugoslawienkriege. Auslöser war die Unabhängigkeitserklärung Kroatiens von Jugoslawien.

    Kroatische Befreiungsbewegung (Hrvatski Oslobodilački Pokret) (HOP), von Ante Pavelić im Exil gegründete Organisation zur kroatisch-faschistischen Vernetzung, Organisation, Propagandaarbeit und dem bewaffneten Kampf gegen das sozialistische Jugoslawien.

    Kroatische Demokratische Union (Hrvatska demokratska zajednica) (HDZ), nationalistische, rechtskonservative und geschichtsrevisionistische Partei. Zurzeit stimmenstärkste Partei in Kroatien.

    Kroatische Partei des Rechts (Hrvatska stranka prava) (HSP), rechtsextreme, faschistische Partei. Erstmals 1861 gegründet, aus ihr gingen die Ustaša hervor. Neugründung 1990.

    Kroatische Verteidigungskräfte (Hrvatske obrambene snage) (HOS), von 1991-1993 kroatische paramilitärische Organisation, die gemeinsam mit den regulären kroatischen Streitkräften und dem Kroatischen Verteidigungsrat (HVO) im Bosnien- und Kroatienkrieg kämpfte. Ihr Ziel war ein Großkroatien.

    Kroatische Streitkräfte (Hrvatske oružane snage) (HOS), Streitkräfte des NDH.

    Nardnooslobodilčka vosjka (dt.: Volksbefreiungsarmee) (NOV), kommunistische Partisan_innenorganisation in Jugoslawien, kämpfte 1941-1945.

    Sozialdemokratische Partei Kroatiens (Socijaldemokratska Partija Hrvatske) (SDP), sozialdemokratische Partei. Nachfolgerin des Bundes der Kommunisten Kroatiens.

    Schwarze Legion (Crna Legija), Eliteeinheit der Ustaša.

    Ulrichsberg, slow. Vrh bzw. Šenturška gora, 1022m hoher Berg in der Nähe von Klagenfurt/Celovec, eine Kirchenruine am Berg dient als Gedenkstätte für diverse (Waffen-)SS-Verbände und gefallene Ustaša. Neben dem Zollfeld/Gosposvetsko polje Schauplatz des revisionistischen Ulrichsbergtreffens.

    Ulrichsberggemeinschaft (UBG), gegründet 1953, organisiert seit 1958 das revisionistische Ulrichsbergtreffen, das als Vernetzungstreffen europäischer Rechtsextremer fungiert, wird als Traditionsverband vom Land Kärnten gefördert.

    Unabhängiger Staat Kroatien (Nezavisna Država Hrvatska) (NDH), kroatischer faschistischer NS-Vasallenstaat, von 1941-1945 existent.

    Ustaša, kroatische faschistische Bewegung, 1929 gegründet.

    Yad Vashem, eine der bedeutendsten Gedenkstätten für die Shoah in Jerusalem, in welcher Erinnerung aber auch wissenschaftliche Aufarbeitung stattfindet.

    Personenregister

    Alexander I., *16.12.1888, † 9.10.1934; von 1921 bis 1934 König von Jugoslawien.

    Apovnik, Pavla, *1902, verstorben; Zeitzeugin und Unterstützerin der Partisan_innen in Kärnten/Koroška.

    Baković, Anto, *4.7.1931, † 26.1.2017; katholischer Priester und HDZ-Abgeordneter.

    Budak, Mile, *30.8.1889, † 7.6.1945; Ustaše, Minister für Religion und Bildung, sowie später Außenminister des NDH.

    Buzančić, Boris, *13.3.1929, † 9.10.2014; Mitglied der HDZ, von 1990-1993 Bürgermeister von Zagreb, bis 1995 Abgeordneter des kroatischen Parlaments.

    Cecelja, Vilim, *24.4.1909, † 3.7.1989; katholischer Priester, Unterstützer der Ustaša, Stellvertreter von Alojzije Stepinac, Leiter der „Caritas Croatia“ in Salzburg.

    Darabos, Norbert, *31.5.1964; Politiker der SPÖ, von 2007-11.3.1013 Verteidigungsminister Österreichs.

    Dožic, Gavrilo, *17.5.1881, † 7.5.1950; von 21.2.1938 bis zu seinem Tod serbisch-orthodoxer Patriach.

    Draganović, Krunoslav, *30.10.1903, † 5.7.1983; Priester des Franziskanerordens, Ustaše, Organisator der sog. Rattenlinie.

    Duka, Tomislav, Priester und HDZ-Politiker; erster HDZ-Politiker, welcher in Bleiburg/Pliberk eine Rede hielt.

    Feldner, Josef, Vorsitzender des Kärntner Heimatdiensts (KHD).

    Franco, Francisco, *4.12.1892, † 20.11.1975; faschistischer General und Diktator, von 1936 – 1975 Staatsoberhaupt Spaniens.

    Filipović-Majstorović, Miroslav, *5.6.1915, † 1946; Priester des Franziskanerordens, Ustaše, Militärgeistlicher, sowie Kommandant der KZs Jasenovac und Stara Gradiška.

    Gallob, Rudolf, *1928, † 2015; österreichischer Politiker der SPÖ, ehemaliger Landeshauptmann-Stellvertreter von Kärnten/Koroška, ehemaliger Präsident der Ulrichsberggemeinschaft.

    Goldstein, Slavko, *22.8.1928, † 13.9.2017; Drehbuchautor, Schriftsteller, Politiker der HSLS (Kroatische Sozialliberale Partei), ehemaliger Partisan.

    Gotovina, Ante, *12.10.1955; ehemaliger General der kroatischen Streitkräfte und Befehlshaber des Kroatischen Verteidigungsrat.

    Grabar-Kitarović, Kolinda, *29.4.1968; seit 15.2.2015 Staatspräsidentin Kroatiens, davor Kroatische Ministerin und stellvertretende Generalsekretärin der NATO. Bis dahin Mitglied der HDZ, der_die kroatische Staatspräsident_in muss allerdings mit Amtsantritt jegliche Parteimitgliedschaft ablegen.

    Haider, Jörg, *26.1.1950, † 11.10.2008; österreichischer Politiker des dritten Lagers, früher FPÖ, dann BZÖ. 1989-1991 sowie 1999-2008 Landeshauptmann von Kärnten/Koroška.

    Hasanbegović, Zlatko, *14.6.1973; Historiker und Politiker der HDZ, Teil des rechtsaußen Flügels.

    Jelčić, Dubravko, *6.11.1930; Mitglied der HDZ, von 1995-1999 Abgeordneter des kroatischen Parlaments.

    Kordić, Darijo, *14.12.1960; bosnisch-herzegowinischer Politiker der HDZ BiH, ehemaliger Vizepräsident der Kroatischen Republik Herceg-Bosna.

    Maier-Kaibitsch, Alois, *20.5.1891, † 26.11.1958; Nationalsozialist, SS-Standartenführer, mehrere Funktionen in Kärnten zur Zeit des Nationalsozialismus, zentrale Figur der nationalsozialistischen antislowenischen Politik und Gewalt in Kärnten/Koroška.

    Mesić, Stipe, *24.12.1934; Mitgründer der HDZ, wandte sich aber in den 1990er Jahren teilweise von ihr ab. Vom 18.2.2000-18.2.2010 Staatspräsident von Kroatien.

    Mihanović, Nedjeljko, *16.2.1930; Mitglied der HDZ, von 1992-1999 Abgeordneter des kroatischen Parlaments, von 24.5.1994-28.11.1995 Präsident des kroatischen Parlaments.

    Milošević, Slobodan, *20.8.1941, † 11.3.2006; serbischer Politiker; von 1989-2000 autokratischer Präsident der Sozialistischen Republik Serbien (1989-1990), Republik Serbien (1991-1997) und Bundesrepublik Jugoslawien (1997-2000).

    Millonig, Agnes, *3.2.1884, † 1962; Lehrerin und Dichterin, Nationalsozialistin.

    Pavelić, Ante, *14.7.1889, † 28.12.1959; Führer der Ustaša und Diktator des „Unabhängigen Staates Kroatiens“.

    Perón, Juan, *8.10.1895, † 1.7.1974; General, autokratischer Präsident Argentiniens.

    Petrić, Jakša, *1.6.1922, † 1993; von 10.5.1984-10.5.1985 Vorsitzender des Präsidiums der Sozialistischen Republik Kroatien.

    Pius XII., *2.3 1876, † 9.10.1958; von 2.3 1939 bis zu seinem Tod Papst der römisch-katholischen Kirche.

    Piplica, Miroslav, Vorsitzender der HDZ Österreich, der Vereinigung für Veteranen aus dem kroatien-Krieg im Ausland und der Kroatisch-Österreichischen Koordination für Kultur und Sport.

    Račan, Ivica, *24.2.1944, † 29.4.2017; Politiker der SDP, von 2000-2003 Premierminister von Kroatien.

    Radić, Stjepan, *11.6.1871, † 8.8.1928; Politiker und Anführer der „Kroatischen Bauernpartei“.

    Rolf, Tomislav, *17.4.1899, † 19.5.1945; General des NDH, Ustaše.

    Sanader, Ivo. *8.6.1953; kroatischer Politiker, Gesicht der „reformierten“ HDZ, von 2003-2009 Premierminister Kroatiens.

    Šaric, Ivan, *22.9.1871, † 16.7.1960; Erzbischof von Sarajevo, Ustaše.

    Sima, Hans, *4.6.1918, † 7.10.2006; Politiker der SPÖ, von 1965-1974 Landeshauptmann von Kärnten/Koroška.

    Sobotka, Wolfgang, *5.1.1956; Politiker der ÖVP, von 21.4.2016-18.12.2017 Innenminister, seit dem 20.12.2017 Erster Präsident des Nationalrates.

    Stepinac, Alojzije, *8.5.1895, † 10.2.1960; von 1937-1960 Erzbischof von Zagreb, Unterstützer der Ustaša, 1998 seliggesprochen.

    Tuđman, Franjo. *14.5.1922, † 10.12.1999; Politiker der HDZ, autokratischer Präsident Kroatiens von 1990-1999.

    Tomac, Zdravko, *24.5.1937; Politiker der SDP.

    Vukojević, Vice, *6.9.1936; Politiker der HDZ, ehemaliger Abgeordneter im kroatischen Parlament, von 1999-2007 Verfassungsrichter.

    Warren, Christopher, *27.10.1925, † 18.3.2011; Diplomat und Politiker, von 20.1.1993-1997 Außenminister der USA.